Welche Wohnmobiltypen gibt es? Die ultimative Wohnmobil-Typen-Liste

Abbildung mehrere verschiedener Wohnmobil-Typen

Will man sich ein Wohnmobil anzuschaffen, ist es wichtig zu wissen, welche verschiedenen Arten von Wohnmobilen es gibt. Viele Anfänger fragen sich: „Welcher Wohnmobil-Typ passt am besten zu mir?“

Hier werden alle Wohnmobil-Typen vorgestellt. Erfahren Sie welche Eigenschaften und Vorteile die jeweiligen Typen haben und welcher am besten zu Ihnen passt.

Es gibt folgende Wohnmobil-Typen:

  • Campingbus
  • Wohnkabinen
  • Dachzelte
  • Kastenwagen Wohnmobil
  • Alkoven Wohnmobil
  • Teilintegrierte Wohnmobile
  • Vollintegrierte Wohnmobile
  • Liner
  • Expeditionsfahrzeuge

Entdecke die unterschiedlichen Wohnmobiltypen - Welcher passt am besten zu dir?

Insbesondere Anfänger stehen häufig vor der Frage, welches Wohnmobil ist das richtige.

Ein Camper Van, ein teilintegriertes Wohnmobil, ein vollintegriertes Wohnmobil oder doch eher die Königsklasse, ein Liner. Hier erfährst Du mehr über die verschiedenen Wohnmobil-Typen.

Wohnmobil-Typ Campingbus

Der Campingbus ist sehr kompakt und ist neben seiner Funktion als Campingfahrzeug auch sehr alltagstauglich.

Abbildung eines Campingbus mit aufstelldach

Die verbaute Campingausstattung bietet oft multifunktionale Elemente, um auf dem sehr engen Raum Schlaf-, Sitz- und Kochmöglichkeiten zu bieten.

Eine Nasszelle ist in der Regel nicht vorhanden. Im Fahrzeug stehen ist, ohne ein Aufstelldach, nicht möglich.

Mit einem Camperbus verbinden die meisten Menschen vermutlich einen VW-Bus, liebevoll Bulli genannt. Dies liegt daran, dass mit dem Volkswagen T1 Modell die mobile Camper Ära in Deutschland begann.

Heute basieren Camper-Busse auf verschiedenen Fahrzeugtypen, allerdings hat Volkswagen nach wie vor den größten Marktanteil.

Beliebt ist diese Reisemobilvariante vor allem, weil diese Fahrzeugtypen sehr alltagstauglich sind. Aufgrund der deutlich geringeren Abmessungen gegenüber Reisemobilen anderer Gattung, können Camper-Busse den herkömmlichen PKW ersetzen.

In diesem Video kannst Du Dir einen ersten Eindruck zum Campingbus verschaffen.

Viele Campingbusse sind oft nur knapp 5 Meter lang und unter 2 Meter breit. Der Innenausbau ist in der Regel Multifunktional und bietet häufig Schlafplätze für bis zu 5 Personen.

Eine Multifunktionale Küche mit Kochfeld, Kühlschrank und Spülbecken bietet die Möglichkeit Speisen für die ganze Familie zuzubereiten.

Meist verfügt ein Campingbus über drehbare Vordersitze. Es können bis zu 5 Personen in einer schnell aufgebauten Dinette speisen.

Durch die variablen Komponenten steht ausreichend Stauraum zur Verfügung, um auch beispielsweise ein Fahrrad zu transportieren.

Vorteile und Nachteile eines Campingbusses

Vorteile

  • Klein und wendig
  • Alltagstauglichkeit
  • Es wird kein zusätzliches Fahrzeug benötigt

Nachteile

  • Begrenzter Stauraum
  • Geringe Stehhöhe (Stehen nur mit Aufstelldach möglich)
  • Bei schlechtem Wetter wenig Lebensraum

Für wen eignet sich ein Campingbus?

Ein Campingbus eignet sich für Einzelpersonen, Paare oder kleine Familien, die gerne unterwegs sind und ein kompaktes und wendiges Wohnmobil bevorzugen. Sie sind in der Regel günstiger als andere Wohnmobiltypen und eignen sich besonders für Kurztrips und Städtereisen.

Wohnmobil-Typ Wohnkabinen

Ein Pickup Camper mit Wohnkabine

Wohnkabinen werden auf Pickup Fahrzeugen wie beispielsweise ein Toyota Hilux oder ein Ford Maverick aufgesetzt. Der größte Vorteil, den Wohnkabinen bieten, ist dass das Basisfahrzeug nach dem Absetzen der Wohnkabine vollkommen Alltagstauglich ist. Es wird kein zweites Fahrzeug benötigt, denn für das Reisen wird die Wohnkabine lediglich wieder auf das Pickup Fahrzeug aufgesetzt.

Eine Wohnkabine ist nicht zulassungspflichtig und braucht keine TÜV-Abnahme oder Kfz-Steuer. Es gibt eine vielfältige Modellauswahl für jeden Einsatz. Fast alle Pickup-Modelle sind geeignet für den Einsatz als Pickup Camper.

In diesem Video kannst Du Dir einen Eindruck zu Wohnkabinen verschaffen.

Wohnkabinen sind häufig ebenso ausgestattet wie ein Kastenwagen Wohnmobil. Es gibt einen Schlafplatz, eine Küche, eine Nasszelle und eine Dinette. Sicherlich alles etwas kompakter als in einem herkömmlichen Wohnmobil, aber dafür bietet eine Wohnkabine die Möglichkeit das Basisfahrzeug im Alltag einzusetzen.

Vorteile und Nachteile von Wohnkabinen

Vorteile

  • Off-Road geeignet
  • Klein und wendig
  • Kein Zweitfahrzeug notwendig
  • Alltagstauglichkeit

Nachteile

  • Kein Durchgang vom Fahrerhaus zum Wohnraum
  • Bei schlechtem Wetter wenig Lebensraum
  • Begrenzter Stauraum

Für wen eignet sich eine Wohnkabine?

Eine Wohnkabine eignet sich für Einzelpersonen oder Paare. Mit mehr als zwei Personen wird es bei den meisten Modellen schwierig, da der Platz dafür nicht ausreicht. Verfügt man eh schon über einen Pickup Truck, dann kann eine Wohnkabine die ideale Lösung darstellen. Durch das Auf- und Absetzen der Wohnkabine bleibt das Basisfahrzeug absolut alltagstauglich.

Wohnmobil-Typ Dachzelte

Dachzelte sind zwar kein Wohnmobil im klassischen Sinn, aber es ist dennoch mobiles Wohnen. Auf Grund der jüngsten enormen Preissteigerungen im Bereich der Wohnmobile sind insbesondere bei jüngeren Camping-Fans die Dachzelte eine günstige Alternative zu klassischen Wohnmobil.

Ein Fahrzeug mit Dachzelt

Dachzelte können auf fast jedes Auto montiert werden. Natürlich muss die maximale Dachlast berücksichtigt werden, aber vom Prinzip her kann das Basisfahrzeug jederzeit getauscht werden.

Die Montage eines Dachzelts ist sehr einfach. Das Fahrzeug muss einen Dachträger haben. Meist wird dann nur das Dachzelt auf den Dachträger gelegt, befestigt und nach wenigen Minuten ist es einsatzbereit.

In diesem Video vom ADAC werden 7 unterschiedliche Dachzelte getestet

Vorteile und Nachteile von Dachzelten

Vorteile

  • Günstig
  • Schnell montiert
  • Kein Zweitfahrzeug notwendig

Nachteile

  • Keine Nasszelle, keine klassische Küchenzeile
  • Bei schlechtem Wetter wenig Lebensraum
  • Begrenzter Stauraum

Für wen eignet sich ein Dachzelt?

Ein Dachzelt eignet sich für ein bis zwei Personen. Dieser Typ ist besonders für Abenteurer und Outdoor-Liebhaber geeignet. Sie bieten die Möglichkeit, unter freiem Himmel zu schlafen und sind in der Regel kompakt und leicht zu handhaben.

Wohnmobil-Typ Kastenwagen

Kastenwagen Wohnmobile auch als Camper Vans bekannt, sind kompakter und flexibler als Reisemobile.

kastenwagen wohnmobil mit offener schiebetür

Auf nur wenigen Quadratmetern bieten die meisten Modelle einen großen Schlafbereich, ein WC mit Dusche, eine Küche und eine Dinette.

Ein Kastenwagen ist in der Regel für zwei Personen geeignet. Es werden aber auch Modelle mit vier bis fünf Schlafplätzen angeboten.

Der ausgebaute Kastenwagen verzeichnet in der jüngsten Vergangenheit die größten Zuwachszahlen im Bereich der Wohnmobile. Sicherlich nicht ohne Grund.

Das Kastenwagen Wohnmobil bietet einen vollständigen Wohnraum mit Küche, Nasszelle mit WC, Schlafbereich und Dinette. Dabei bleibt aber die Alltagstauglichkeit erhalten.

Meist mit einem zulässigem Gesamtgewicht von nur 3,5 Tonnen, reicht für das Führen eines ausgebauten Kastenwagens, der herkömmliche PKW Führerschein.

Kastenwagen basieren auf den Transporter-Versionen verschiedener Fahrzeugtypen. Die wohl häufigste ausgebaute Marke ist der Fiat Ducato. Aber auch Citroen Jumper, Peugot Boxer, Ford Transit oder ein Mercedes Sprinter sind sehr beliebt als Basisfahrzeuge für ein Kastenwagen Wohnmobil.

Beliebt ist diese Reisemobilvariante vor allem, weil ohne große Umbaumaßnahmen alle Bereiche genutzt werden können. Diese Fahrzeuge bieten oft Stehhöhen bis zu 2 Metern. Kastenwagen können zumindest eine Zeit lang Autark betrieben werden. Frischwassertanks mit ca. 100 Litern, Abwassertanks, Solarenergie, Dieselheizung, Kühlschrank mit Gefrierfach helfen dabei, einige Tage auch in freier Wildbahn zu verbringen.

In diesem Video kannst Du Dir einen ersten Eindruck eines 599 cm langen Kastenwagen Wohnmobils verschaffen.

Je nach Basisfahrzeug ist ein Kastenwagen mit einer Außenlänge von 5,41 Metern bis 6,36 Metern, einer Breite von ca. 2,05 Metern, immer noch alltagstauglich. Zwar sind dem Kastenwagen die Camperbusse in der Alltagstauglichkeit überlegen, dafür bietet ein Kastenwagen aber eine vollständige Wohnung auf Rädern.

Abhängig von Grundriss, Länge und Hersteller des ausgebauten Kastenwagens, bietet dieser bis zu fünf Schlafplätze. In der Regel sind zwei Schlafplätze immer zugänglich und die weiteren Schlafplätze müssen mit einigen Handgriffen aufgebaut werden.

Küchen im Kastenwagen bieten meist alles was benötigt wird. Ein kleines Spülbecken, ein Gaskochfeld mit zwei bis drei Flamen, fließendes warmes und kaltes Wasser, einen Kühlschrank mit Gefrierfach und zahlreiche Schubladen und Fächer als Stauraum für Küchenutensilien.

Durch die drehbaren Vordersitze können bis zu 5 Personen in der Dinette speisen. Somit wird die Fahrgastzelle in den Wohnraum integriert. Bei vielen Modellen kann der Dinette-Tisch durch eine schwenkbare Erweiterung vergrößert werden.

Die Nasszelle bietet ausreichend Platz für ein WC und eine Dusche. Je nach Modell und Hersteller gibt es verschiedene Lösungsansätze die Nasszelle platzsparend im Kastenwagen unterzubringen.

Je nach Modell und Hersteller kann der Stauraum in der Heckgarage variieren, aber in den meisten Modellen bietet die Heckgarage eines ausgebauten Kastenwagens ausreichend Platz, um Campingmöbel und Zubehör zu verstauen. Bei manchen Modellen können sogar Fahrräder transportiert werden. Bietet die Heckgarage nicht genügend Stauraum für Fahrräder kann optional auch eine Fahrradträger auf die Hecktüren montiert werden.

Vorteile und Nachteile von Kastenwagen Wohnmobilen

Vorteile

  • Ausreichende Stehhöhe vorhanden
  • Meist ohne Umbauten alle Bereiche nutzbar
  • Dusche und WC in der Regel vorhanden
  • Ausreichend Stauraum

Nachteile

  • Wohnraum begrenzt
  • Nur bedingt alltagstauglich
  • Eingeschränkte Parkmöglichkeiten in Städten und auf engen Straßen.

Für wen eignet sich ein Kastenwagen Wohnmobil?

Das Kastenwagen Wohnmobil eignet sich grundsätzlich eher für Paare oder Alleinreisende. Es gibt zwar Modelle die bis zu fünf Schlafplätze bieten, jedoch ist das zulässige Gesamtgewicht bei den meisten Modelle auf 3.500 kg begrenzt. Das Reisen mit mehr als zwei Personen ist meist nur möglich, wenn der Kastenwagen aufgelastet wird. Auflastung bedeutet, durch technische Umbaumaßnahmen das zulässige Gesamtgewicht zu erhöhen. Diese Änderungen machen den Kastenwagen jedoch zu einem LKW, wofür ggf. eine spezielle Fahrerlaubnis notwendig ist. Darüber hinaus gibt es Einschränkungen im Straßenverkehr zu berücksichtigen.

Wohnmobil-Typ Alkoven Wohnmobil

Das Alkoven Wohnmobil verdankt seinen Namen dem Aufbau über der Fahrerkabine.

ein alkoven wohnmobil seitenansicht

Dieser Aufbau bietet, ohne Platz im Wohnbereich wegzunehmen, zusätzliche Schlafplätze. Häufig wird dieser Fahrzeugtyp von Familien mit Kindern gewählt.

Entsprechend bietet das Alkoven Wohnmobil 4-6 Schlafplätze, eine geräumige Küche, ein separates Bad, sowie genügend Sitzplätze und ausreichend Stauraum.

Mit der Bauform des Alkoven Wohnmobils verbindet jeder sofort ein Reisemobil. Der charakteristische Aufbau über dem Fahrerhaus ist das Merkmal für die Bekanntheit und auch Beliebtheit des Alkoven Wohnmobils.

Beliebt ist der Alkoven-Aufbau, weil sich darin ein weiterer Schlafplatz befindet, welcher gerne von Kindern genutzt wird. Die zusätzlichen Schlafplätze nehmen keinen Platz im Wohnraum weg. Für Kinder bietet dieser Bereich die Möglichkeit sich auch mal Tagsüber zum Spielen zurückzuziehen.

Der Alkoven ist demnach ein typisches Familien-Reisemobil. Neben den Alkoven-Schlafplätzen befinden sich im Wohnraum meist noch ein Doppelbett und auch Möglichkeiten zum Aufbau weiterer Schlafplätze.

In diesem Video zeigen wir Dir ein Alkoven Wohnmobil

Das Raumgefühl ist großzügig und natürlich findet sich im Alkoven alles was benötigt wird.

Neben den beschriebenen Schlafplätzen, eine Küche, ein WC mit Dusche und eine Essecke. Sehr viel Stauraum und eine große Heckgarage bieten ausreichend Platz für alles was im Urlaub benötigt wird.

Das Alkoven Wohnmobil kann je nach Hersteller und Modell zwischen 6,50 Meter und bis über 8,00 Meter lang sein. Bei vielen Modellen wird dennoch die zulässige Gesamtmasse von 3,5 Tonnen nicht überschritten, so dass das Fahrzeug mit einem herkömmlichen PKW Führerschein geführt werden darf. Allerdings sollte bei mehreren Personen das Gesamtgewicht vor Reiseantritt überprüft werden.

Der Alkoven Schlafplatz ist meist über eine Leiter zu erreichen. Für Kinder ist diese "Schlafhöhle" ein kleines Paradies. Für Erwachsene ist das Erreichen des Schlafplatzes allerdings ggf. etwas mühsam.

Im Heckbereich der Alkoven Reisemobile findet sich in der Regel ein fester Schlafplatz in Form eines Doppelbetts oder zwei einzelner Betten. Außerdem befinden sich in diesem Bereich häufig auch zahlreiche Staufächer oder auch ein Kleiderschrank.

Die Küche ist kompakt, bietet aber alles was man benötigt. Ein kleines Spülbecken, ein Gaskochfeld mit zwei bis drei Flamen, fließendes warmes und kaltes Wasser, einen Kühlschrank mit Gefrierfach und zahlreiche Schubladen und Fächer als Stauraum für Küchenutensilien. In manchen Modellen findet sich auch ein Backofen.

Durch die drehbaren Vordersitze integriert sich die Fahrerkabine in den Wohnraum und bietet somit ausreichend Sitzplätze in der Dinette.

Ein vollständiges Bad mit Dusche bietet ausreichend Platz und Möglichkeit für die Körperpflege. Je nach Modell und Hersteller können Dusche und WC auch räumlich getrennt sein.

Vorteile und Nachteile von Alkoven Wohnmobilen

Vorteile

  • Große Modellauswahl
  • Mehr Schlafplätze durch den zusätzlichen Raum im Alkoven
  • Komplettpaket aus Fahrzeug, Schlafplatz, Wohnraum, Küche und Bad
  • Absolut Familientauglich

Nachteile

  • Zuladung kann ein Problem werden
  • Fahrgeräusche können laut sein
  • Größere Abmessungen
  • Höhe des Fahrzeugs beachten bei Tunnel und Brücken

Für wen eignet sich ein Alkoven Wohnmobil?

Ein Alkoven Wohnmobil ist für Familien mit Kindern geeignet. Der Alkoven Aufbau birgt in der Regel ein bis zwei weitere Schlafplätze, die speziell für Kinder konzipiert sind. Durch die Leichtbauweise verfügen die meisten Alkoven Modelle auch über ausreichend Zuladungskapazität.

Wohnmobil-Typ teilintegrierte Wohnmobile

Der Teilintegrierte verdankt seine Bezeichnung der Tatsache, dass das Original-Fahrerhaus des Wagens erhalten bleibt, jedoch der Wohnbereich vollständig neu Aufgebaut wird.

seitenansicht teilintegriertes wohnmobil

Es eignet sich für zwei bis vier Personen und bietet entsprechend bis zu vier Schlafplätze, geräumige Küche, ein separates Bad, sowie genügend Sitzplätze und ausreichend Stauraum.

Ein teilintegriertes Reisemobil zeichnet sich dadurch aus, dass die Fahrgastzelle des originalen Basisfahrzeugs erhalten bleibt, aber der gesamte Aufbau des Transporters durch Leichtbau ersetzt wird.

Dies ist auch der Grund dafür, dass viele teilintegrierte Modelle unterhalb der 3,5 Tonnen Grenze angesiedelt sind. Für Personen, die Ihren PKW Führerschein nach 1999 erworben haben gilt, dass nur Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen geführt werden dürfen.

Ein teilintegriertes Reisemobil eignet sich eher für zwei Personen, ist aber durchaus je nach Modell und Hersteller Familientauglich.

Das Fahrzeug bietet alles was benötigt wird, meist befindet sich im Heck des Fahrzeugs der Schlafbereich. Entweder ein Doppelbett, oder zwei Einzelbetten. Im mittleren Bereich befinden sich die Nasszelle mit WC und Dusche und der Küchenblock.

Der Fahrgastraum integriert sich in den Wohnraum, indem die Sitze zum Wohnraum hin gedreht werden.

Dieser Fahrzeugtyp bietet ausreichend Stauraum und eine großzügige Heckgarage.

Hier kannst Du Dir ein Video eines teilintegrierten Wohnmobils anschauen

Ein teilintegriertes Wohnmobil kann je nach Hersteller und Modell zwischen 6,50 Meter und bis zu 8,00 Meter und mehr lang sein. Bei vielen Modellen wird dennoch die zulässige Gesamtmasse von 3,5 Tonnen nicht überschritten, so dass das Fahrzeug mit einem herkömmlichen PKW Führerschein geführt werden darf. Allerdings sollte bei mehreren Personen das Gesamtgewicht vor Reiseantritt überprüft werden.

Im Heck des teilintegrierten Reisemobil befindet sich oft fester Schlafplatz in Form eines Doppelbetts oder zwei einzelner Betten. Außerdem befinden sich in diesem Bereich häufig auch zahlreiche Staufächer.

Die kompakte Küchenzeile, bietet ein kleines Spülbecken, ein Gaskochfeld mit zwei bis drei Flamen, fließendes warmes und kaltes Wasser, einen Kühlschrank mit Gefrierfach und zahlreiche Schubladen und Fächer als Stauraum für Küchenutensilien.

Die Sitze der Fahrerkabine sind in der Regel drehbar und integrierten sich dadurch in den Wohnraum. Die Anzahl der Sitzplätze in der Dinette kann so erweitert werden.

Die Nasszelle besteht meist aus einem WC und einer Dusche. Je nach Modell und Hersteller können Dusche und WC auch räumlich getrennt sein.

Vorteile und Nachteile von teilintegrierten Wohnmobilen

Vorteile

  • Große Modellauswahl
  • Komplettpaket aus Fahrzeug, Schlafplatz, Wohnraum, Küche und Bad
  • Familientauglich, aber eher für 2 Personen geeignet

Nachteile

  • Zuladung kann ein Problem werden
  • Fahrgeräusche können laut sein
  • Größere Abmessungen

Für wen eignet sich ein teilintegriertes Wohnmobil?

Ein teilintegriertes Wohnmobil eignet sich für zwei Personen. Je nachdem wie viel Zuladung ein Modell bietet können auch bis zu vier Personen im teilintegrierten Wohnmobil reisen. Da aber die meisten Modelle auf ein maximales Gesamtgewicht von 3.500 Kg ausgelegt sind kann es zur Überladung kommen.

Wohnmobil-Typ vollintegrierte Wohnmobile

vollintegriertes wohnmobil seitenansicht

Bei einem vollintegrierte Wohnmobil bleibt das Original-Fahrerhaus nicht erhalten. Es ist individuell für das Wohnmobil gestaltet und geht nahtlos in den Wohnbereich über.

Vollintegrierte Wohnmobile sind als Freizeitfahrzeug konzipiert, daher wird bei der Konstruktion nur auf das Fahrgestell, das Getriebe und den Motor von Nutzfahrzeugen zurückgegriffen.

Das Besondere an vollintegrierten Wohnmobilen ist das große Raumangebot.

Ein vollintegriertes Reisemobil zeichnet sich dadurch aus, dass die Fahrgastzelle des originalen Basisfahrzeugs in den gesamten Aufbau des Transporters integriert wird. So wirkt das Fahrzeug wie aus einem Guss.

In diesen Fahrzeugtypen stehen Bequemlichkeit, Luxus und Funktionalität im Fokus.

Ein vollintegriertes Reisemobil kommt bei der Nutzung durch zwei Personen schon einem Hotelzimmer gleich, ist aber durchaus je nach Modell und Hersteller sehr Familientauglich. Viele Modelle bieten zusätzliche Schlafplätze.

Das Fahrzeug bietet alles was benötigt wird, meist befindet sich im Heck des Fahrzeugs der Schlafbereich. Entweder ein Doppelbett, oder zwei Einzelbetten. Im mittleren Bereich befinden sich die Nasszelle mit WC und Dusche und der Küchenblock.

Der Fahrgastraum integriert sich in den Wohnraum, indem die Sitze zum Wohnraum hin gedreht werden.

Dieser Fahrzeugtyp bietet ausreichend Stauraum und eine großzügige Heckgarage.

Ein vollintegriertes Wohnmobil kann je nach Hersteller und Modell zwischen 7,00 Meter und bis zu 9,00 Meter und mehr lang sein. In der Regel wird auch das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen überschritten, so dass diese Fahrzeugkategorie Straßenverkehrstechnisch als LKW zu betrachten ist.

Schau Dir dieses Video an, um einen Eindruck eines integrierten Wohnmobils zu gewinnen

Im Heck des vollintegrierten Reisemobil findet sich in den meisten Fällen ein fester Schlafplatz in Form eines Doppelbetts oder zwei einzelner Betten. Außerdem befinden sich in diesem Bereich häufig auch zahlreiche Staufächer.

Die Küchenzeile, bietet ein Spülbecken, ein Gaskochfeld meist mit zwei bis drei Flamen, fließendes warmes und kaltes Wasser, einen Kühlschrank mit Gefrierfach und zahlreiche Schubladen und Fächer als Stauraum für Küchenutensilien.

Die Sitze der Fahrerkabine integrierten sich durch ihre Drehfunktion dadurch in den Wohnraum und erweitern die Sitzplätze in der Dinette.

Die Nasszelle besteht meist aus einem WC und einer Dusche. Je nach Modell und Hersteller können Dusche und WC auch räumlich getrennt sein.

Ein Blick in das Fahrzeug von der Fahrgastzelle aus vermittelt das Raumgefühl, welches ein solches Fahrzeug mit sich bringt.

Vorteile und Nachteile von vollintegrierten Wohnmobilen

Vorteile

  • Große Modellauswahl
  • Komplettpaket aus Fahrzeug, Schlafplatz, Wohnraum, Küche und Bad
  • Familientauglich, aber eher für 2 Personen geeignet
  • Gutes Raumgefühl

Nachteile

  • Übersichtlichkeit beim Fahren
  • Meist über 3,5 Tonnen - Fahrerlaubnis beachten
  • Benötigt mehr Platz zum Parken und zum Lagern

Für wen eignet sich ein vollintegriertes Wohnmobil?

Vollintegrierte Wohnmobile eignen sich je nach Modell für zwei bis fünf Personen. Die meisten vollintegrierten Modelle haben allerdings ein zulässiges Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen. Daher muss darauf geachtet werden ob eine entsprechende Fahrerlaubnis vorliegt.

Wohnmobil-Typ Liner

Ähnlich wie bei den Luxuslinern der großen Reedereien, gehören Liner bei den Wohnmobilen zur Königsklasse.

seitenansicht liner wohnmobil

Liner sind rollende Luxus-Appartements. Bei diesen Fahrzeugen wird die Ausstattung lediglich durch das Budget des Käufers begrenzt.

Die exklusiven Komfort-Modelle bieten ein einzigartiges Erlebnis von Raum und Luxus. Vom Whirlpool über die Sauna, bis hin zur Garage für einen PKW.

Liner gehören zur Oberklasse der Reisemobile. Preislich sind diese Fahrzeuge mit einem Einfamilienhaus zu vergleichen. Dafür lassen diese Reisemobiltypen aber auch kaum Wünsche offen.

In der Qualität und der Ausstattung sind die Grenzen quasi nur durch das eigene Budget gesetzt.

In einem Liner spricht man nicht von Nasszelle, sondern vom Badezimmer. Man spricht nicht vom Schlafbereich, sondern vom Schlafzimmer.

Es sind mobile Luxus-Appartements, die oft sogar noch eine Tiefgarage für einen PKW bieten.

Ein Liner Wohnmobil kann je nach Hersteller und Modell zwischen bis zu 12,00 Meter und mehr lang sein. Bei vielen Modellen wird die zulässige Gesamtmasse von 7,5 Tonnen überschritten, so dass für das Führen des Fahrzeugs ein LKW Führerschein benötigt wird.

In diesem Video zeigen wir Dir ein Liner Wohnmobil

Im Heck der Liner Reisemobile befindet sich in der Regel ein fester Schlafplatz in Form eines Doppelbetts oder zwei einzelner Betten. Außerdem befinden sich in diesem Bereich häufig auch zahlreiche Staufächer und ein Kleiderschrank.

Die Küche lässt kaum Wünsche offen und bietet neben dem Spülbecken, ein Kochfeld, fließendes warmes und kaltes Wasser, einen Kühlschrank mit Gefrierfach und zahlreiche Schubladen und Fächer als Stauraum für Küchenutensilien. Nicht selten finden sich auch ein Backofen und eine Spülmaschine.

Die Sitze der Fahrerkabine sind oft drehbar und integrierten sich dadurch in den Wohnraum. Die Anzahl der Sitzplätze in der Dinette kann so erweitert werden.

In vielen Liner Reisemobilen findet sich ein vollständiges Badezimmer mit geräumiger Dusche, WC, großem Waschbecken und viel Stauraum.

Das Raumgefühl in einem Liner Reisemobil ist überwältigend. Je nach Modell und Hersteller stehen oft auch Slide-Outs zur Verfügung, um den bereits schon großzügigen Wohnraum zu erweitern.

Häufig bieten Liner Reisemobile auch die Möglichkeit einer zusätzlichen PKW Garage, um am Zielort mobil zu sein.

Vorteile und Nachteile eines Liner Wohnmobils

Vorteile

  • Sehr komfortabel
  • Viel Stauraum
  • Familientauglich

Nachteile

  • Sehr schwer, teilweise sogar über 7,5 Tonnen
  • Sehr teuer
  • Unübersichtliche Abmessungen

Für wen eignet sich ein Liner Wohnmobil?

Ein Liner Wohnmobil eignet sich für Menschen die während Ihres Campingurlaubs auf nichts verzichten wollen. Die meist sehr luxuriös ausgestatteten Reisemobile sind in der Regel nur mit einem LKW Führerschein zu fahren. Viele Modelle bieten sogar die Möglichkeit einen PKW im Wohnmobil zu transportieren. Ein Liner kostet schnell mehrere 100.000,- bis zu mehreren Millionen Euro.

Wohnmobil-Typ Expeditionsfahrzeuge

seitenansicht Expeditionsfahrzeug

Expeditionsfahrzeuge bieten die Möglichkeit, abseits von befestigten Straßen, Gebiete zu bereisen, die mit herkömmlichen Wohnmobilen nicht erreichbar sind. Häufig sind Expeditionsfahrzeuge auf einer LKW Basis oder einem Unimog aufgebaut. Es wird sehr viel Wert auf Autarkie gelegt, da in der Regel mit solchen Fahrzeugen selten bis nie Campingplätze angesteuert werden.

Expeditionsfahrzeuge werden in der Regel dafür eingesetzt, Orte zu bereisen, die fernab jeglicher Zivilisation liegen. Deshalb verfügen diese Fahrzeuge oft über sehr große Wasser- und Kraftstofftanks.

Bei der Nutzung dieses Wohnmobil-Typs geht es um Unabhängigkeit, Freiheit und Abenteuerlust.

Schau Dir dieses Video an, um einen ersten Eindruck zu gewinnen

Vorteile und Nachteile eines Expeditionsfahrzeugs

Vorteile

  • Komfortabel
  • Autark
  • Familientauglich
  • Geländegängig

Nachteile

  • Sehr schwer, teilweise sogar über 7,5 Tonnen
  • Für viele Modelle LKW Führerschein erforderlich
  • Sehr teuer

Für wen eignet sich ein Expeditionsfahrzeug?

Ein Expeditionsfahrzeug eignet sich für Abenteurer und Outdoor-Liebhaber, die abseits der üblichen Camping-Urlaube für längere Zeit in abgelegenen Regionen und Ländern reisen und ein robustes und geländegängiges Fahrzeug benötigen. Es eignet sich besonders für Paare oder Familien, die über das notwendige Budget verfügen, da es eine teure Fahrzeugklasse ist und sich nur lohnt, wenn man die Möglichkeit hat, einen längeren Zeitraum zu reisen.


Fragen und Antworten

Was ist der Unterschied zwischen integrierte und Teilintegrierte Wohnmobile?

Der Unterschied zwischen einem teilintegrierten und einem vollintegrierten Wohnmobil besteht darin, dass das Fahrerhaus beim vollintegrierten Wohnmobil vollständig in den Wohnraum integriert ist, während beim teilintegrierten Wohnmobil das Fahrerhaus des Basisfahrzeugs erhalten bleibt und nur der Aufbau des Wohnmobils ersetzt wird.

Was ist der Unterschied zwischen einem Wohnmobil und einem Camper?

Der Unterschied zwischen einem Wohnmobil und einem Camper ist quasi nicht existent. Es sind lediglich unterschiedliche Begrifflichkeiten für die gleiche Sache. Der Begriff Camper wurde aus dem englischen übernommen und bedeutet nichts anderes als Wohnmobil.

Welches Wohnmobil eignet sich für 2 Personen?

Für zwei Personen eignet sich fast jedes Wohnmobil. Angefangen vom Kastenwagen bis hin zum Liner. Es ist vielmehr eine Frage der Ansprüche und des Budgets. Mag man es lieber kompakt ist ein Kastenwagen die erste Wahl. Möchte man den absoluten Luxus, dann gibt es auch zahlreiche Liner Wohnmobile die sich für zwei Personen eignen.


Artikel teilen
Empfehlungen
Prozentzeichen

Preisentwicklung bei Wohnmobilen – bis zu 50% Preissteigerung

Die Preissteigerung bei Wohnmobilen ist enorm. Teilweise sind einzelne Modelle im Vergleich zum Jahr 2020 um 50% teurer.
Wie gut ist der Fiat Ducato - das meistverkaufte Basisfahrzeug für Wohnmobile

Wie gut ist der Fiat Ducato - das meistverkaufte Basisfahrzeug für Wohnmobile?

Wie gut ist der Fiat Ducato - Der Fiat Ducato ist ein weit verbreitetes Basisfahrzeug für Wohnmobile und wird auch von vielen gewerblichen Nutzern für den Transport eingesetzt